Oboe & Englischhorn

Über Oboe und Englisch Horn

 

Der Name "Oboe" stammt aus dem Französischen, bedeutet "hohes" oder "lautes Holz" und beschreibt sehr gut den durchdringenden Klang des Instruments. Die Oboe wird, im Gegensatz zur Klarinette, durch zwei dünne Rohrblätter zum Klingen gebracht.
Das schlanke konische Rohr der Oboe geht am Anblasende (Kopfstück) in ein Metallröhrchen über, an dem zwei Rohrblätter aufgebunden sind. Diese liegen  eng aneinander, so dass gerade noch ein Blatt Papier dazwischen passt und reagieren auf feinste Veränderungen von Lippendruck und Luftstrom. Aufgrund dieses Mundstückes zählt die Oboe zu den Doppelrohrblattinstrumenten.
Das Englisch Horn ist das Altinstrument der Oboenfamilie.

 

 

Wie klingt eine Oboe?

 

Quelle: www.klangkiste.wdr.de

und

Vienna Symphonic Library

 

 


Oboe oder Englisch Horn lernen bei den Musikfreunden: